Wir trauern um

SOHER Rudolf OSR (82)

* 01.01.1942 11.02.2024

Begräbnis
Datum: 16.02.2024
Uhrzeit: 13:00
Ort: Hauptfriedhof St. Pölten
Sonstiges:

Zeremonienhalle 2


Kondolenz verfassen:

Bitte die Zeichen aus dem Bild nur in das untere Feld eingeben. Das stellt sicher, dass kein Roboter Texte verfasst.

Sollten Sie im Rahmen dieses Kondolenzbuchs persönliche Daten (z.B. Ihren Namen) angeben, sind diese im Kondolenzbuch für alle Besucher der Website sichtbar. Diese Daten werden in keiner Weise von uns für andere Zwecke (weiter-) verarbeitet. Diese Daten werden gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO aufgrund Ihrer Einwilligung rechtmäßig erhoben. Zur Löschung eines Eintrags wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: bestattung@st-poelten.gv.at Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung: Link

Kondolenzbuch Einträge:

SOHER Rudolf OSR


Kondolenzbuch

† 11.02.2024

Romana Drexler:

Lieber Rudolf! Du hast als Lehrer und vor allem als Mensch mit deiner herzlichen Art viele schöne Erinnerungen geschaffen, an die ich gerne zurückdenke. Deine Unterstützung und deine aufbauenden Worte bei meinen Umweltschutzaktivitäten haben mich tief bewegt und Kraft gegeben. „Gute Menschen gleichen Sternen, sie leuchten noch lange nach ihrem Erlöschen.“ Ruhe in Frieden! Herzliche Grüße Romana
Geschrieben am 23.02.2024 um 16:11

Rudolf Gerlich:

Lieber Rudi! Liebe Trauerfamilie! Die Stunde deiner Beerdigung ließ mich innehalten im Alltagstrott! Die Erinnerung an unsere seligen Zeiten in der LBA wurden wach! Nun bist du, lieber Freund, uns ins neue Leben vorangegangen und uns bleibt nur das Gedenken an dich und der Ausdruck der aufrichtigen Anteilnahme an deine Gattin und deine Kinder! Auf ein Wiedersehn! Dein Klassenkollege Rudi Gerlich vulgo Stumpf
Geschrieben am 16.02.2024 um 14:40

Hermann Lindenthal:

Liebe Monika und Kinder Unsere tiefempfundene Anteilnahme kommt vom ganzen Herzen. Vielleicht hilft euch folgende Betrachtungsweise den Schmerz zu lindern. Rudi ist nicht gestorben, er hat nur aufgehört sterblich zu sein. In Gedanken lebt er bei euch und all den Menschen die ihn gekannt haben weiter. Wenn man einen geliebten Menschen verliert gewinnt man einen Schutzengel dazu. Alles Liebe und viel Kraft für die Tage des Abschiednehnens und Loslassens. Hermann, Silvia und Kinder
Geschrieben am 16.02.2024 um 14:24

Familie Barta-Schabasser:

Liebe Trauerfamilie! Das Leben kann als ein TRAUM angesehen werden und der Tod als ERWACHEN. Aufrichtige Anteilnahme, Familie Barta-Schabasser
Geschrieben am 16.02.2024 um 07:22

Fritz Manseder:

Liebe Monika, tieftraurig😢 habe ich die Parte vom Rudi's Tod gelesen. Ich möchte dir und der Familie meine aufrichtige Anteilnahme zum Ausdruck bringen. Oft denke ich an die gemeinsame Zeit in der Sportunion und die vielen gemeinsamen Unternehmungen zurück. Es ist wirklich schade, dass Rudi nicht mehr unter uns ist, aber war gut, dass es ihn gab👍 in Lieber Erinnerung , Fritz
Geschrieben am 15.02.2024 um 09:19

Familie Bender:

Unser herzlichstes Beileid!
Geschrieben am 13.02.2024 um 14:36

Hiebner Gerhard:

Liebe Monika, liebe "Kinder" Erschüttert habe ich gestern erfahren, dass Rudi verstorben ist - sind wir doch erst vor einem Jahr beim Trauergottesdienst für Dr. Fritz Troll beisammen gesessen. Er war lange Zeit mein Sitznachbar in der LBA und in der Studentenverbindung Aggstein als "Sokrates" gerufen. Unser ehemalige Kaplan in Neulengbach Franz Pallinger spricht bei einem Begräbnis immer von einem HEIMGANG, und meinte in einem privaten Gespräch: "Gibt es nichts schöneres, als wenn man heimgehen kann - in eine Geborgenheit, in ein ZUHAUSE." So wünschen wir Rudi eine Geborgenheit bei unserem Gott. Ich drücke euch fest die Hand und sage "Aus Wiedersehen" ! Gerhard Hiebner
Geschrieben am 13.02.2024 um 14:24

Eduard Hofbauer:

Lieber Rudi! Gerne erinnere ich mich an die schönen Jahre zurück, in denen du unser Chef warst. Deine Führung war stets korrekt, kollegial und freundschaftlich, was sich sehr positiv auf das tägliche Arbeitsklima ausgewirkt hatte. Du warst ein wirklich vorbildlicher Direktor und hattest stets ein offenes Ohr für deine Lehrer! Danke für die schönen Jahre! Ruhe in Frieden!
Geschrieben am 13.02.2024 um 13:27

Belinda Hönigsberger (Kramer):

Als ehemalige Klassensprecherin der HS St. Pölten Wagram (1985 - 86 )möchte ich unsere tiefstes Mitgefühl aussprechen. Herr Fachlehrer, für Sie war das Lehrer sein kein Beruf sondern eine Berufung. Ihr Wesen ihre Art mit Kindern /Jugendlichen umzugehen war einfach toll. Ich hab mich immer gefreut, wenn ich Sie privat irgendwo gesehen habe, Sie wussten auch immer meinen Namen, das wird jetzt leider nicht mehr sein . Lieber Herr OSR, alles Gute auf Ihrer letzten Reise. Viel Kraft den Angehörigen. Belinda Hönigsberger
Geschrieben am 13.02.2024 um 08:09